Termine

Im Brauhaus wackeln in regelmäßigen Abständen die Wände. Ob Konzert, Lesung oder einfach nur Happening; hier erfahrt Ihr, welche Termine demnächst anstehen!


Freitag, 23. April 2021 · 19.00 Uhr · Digitales Bier-Tasting :: Tag des Bieres feat. BLAUBrauhaus Nolte - Blau

Am Freitag, den 23. ist es soweit :: es gilt, den Tag des Bieres zu feiern!
Zu einer ordentlichen Feier gehört natürlich Musik. In diesem Sinne hat Carsten seinen Kumpel Andi zu einem musikalischen Bier-Tasting der Sonder-Spezial-Klasse eingeladen.
Nicht nur, dass Andi und Carsten sowieso gemeinsam gerne mal so 3-4 Biere verhaften, zusammen sind die beiden auch 2/5 der Band BLAU.
BLAU, das sind neben Andi Blau am Gesang und Carsten Blau an der Gitarre noch Kai Blau am Fahrradlenker, Vaddi Blau auf der
Bums-Box und Opa Blau am Akkordeon. Mit ihrem breitgefächerten Repertoire serviert diese schräge Formation Stimmung zu jedem Anlass. Dass dies grundsätzlich bei angenehmer Lautstärke erfolgt, versteht sich von selbst. Die durchweg gute Laune der fünf jungebliebenen Lüneburger bildet das Tüpfel-
chen auf dem i.
Von all diesem könnt Ihr Euch am Tag des Bieres überzeugen. Aus Gründen werden im „Studio Nolte“ nur Andi und Carsten vor Ort sein. Die beiden werden Euch auf eine musikalische Expedition ins Bierreich entführen und zu ausgewählten BLAU-Songs die passenden Biere präsentieren. Aktuell wird auch noch an Live-Schalten zu der einen oder anderen Brauerei gearbeitet.
Folgende Biere sind dabei:
1.) Kehrwieder – Fofftein (Blond Ale, 5,4% Alc.)
2.) Simian – Local Legend (Pale Ale, 5,8% Alc.)
3.) Giesinger – Erhellung (Helles, 5,3% Alc.)
4.) Duvel – Tripel Hop Citra (Belgian Strong Golden Ale, 9,5% Alc.)
5.) Lindemans – Framboise (Framboise, 2,5% Alc.)
6.) Sierra Nevada – Bigfoot (Barley Wine, 9,6% Alc.)
Das korrespondierende Tasting-Kit gibt es ab Samstag, den 17. April am NolteFenster für schlanke 24 € zu kaufen.
Abgehen wird das digitale Bier-Tasting bei Facebook: https://www.facebook.com/events/1868507016638782
Prost.

Fr., 30. April 2021 · 20.00 Uhr · Sülz in den MaiBiertrinker*innen!Für ein besseres Verständnis des „Sülz in den Mai“ empfiehlt sich eine eingehende etymologische Annäherung. So leitet sich das Wort „Sülz“ vom althochdeutschen „Sulz“ ab, was im mittelalterlichen Lüneburg ein gebräuchlicher Begriff für „Salzbrühe“ war. Mit diesem Wissen im Hinterkopf ist es lediglich ein kleiner Spagat von der althergebrachten bzw. „Alten Sülze“ hin zur „Neuen Sülze“, die heute synonymhaft für ein kaltes Gericht aus Fleisch, minderwertigen Resten und Gelee steht. Kenner*innen versäumen es an dieser Stelle in der Regel nicht, den wesentlichen Unterschied zwischen Sülze und Aspikware zu betonen: so wird für klassische Aspikware zuerst die Einlagen heruntergekühlt. Im Anschluss wird dann alles mit Gelee übergossen. Die „Neue Sülze“ dagegen zeichnet sich dadurch aus, dass die noch warme Einlage mit einer Gelee-Masse übergossen wird, um im nächsten Schritt gemeinsam abzukühlen. Dieses Prozedere sorgt für eine wesentlich homogenere Sülz-Masse bei gleichzeitig vollerem Mundgefühl ohne Ecken und Kanten.

Am 30. April, dem Tag des traditionellen Sülzfeuers, wird – wie es sich für eine „Neue Sülze“ gehört – nix heruntergekühlt. An diesem Abend wird die Temperatur hochgehalten. Dabei fungieren Timmo & Mike – die Moderatoren ohne Ecken und Kanten – einmal mehr als Gelee-Masse, mit der der ganze Abend übergossen und quasi zusammengehalten wird. Als warme Einlage treten auf der Bühne im Studio Nolte live in Erscheinung:

  • ZaaBaaDak: Der ehemalige Sparkassen-Mitarbeiter Ingo ist mittlerweile durch Gastspiele beim Oktoberfest Tokyo in den Tanz-Mucker-Olymp aufgestiegen. U.a. wird er uns auch erklären, warum Herzen keine Fenster haben.
  • Naomi Sample & the Go Go Ghosts: Dieses charmante, durch Ambitions- und Antriebslosigkeit strotzende und immer noch tourende Best Ager-Trio ist das Paradebeispiel für Elektro-Avantgard-Pop-Punk der 2000er Jahre.
  • KiEw: Lüneburger Friedhofsmusik von ganz unten. Der patentierte Powersound von KiEw lässt sich einfach umschreiben: Gitarre, Bass und Computer. In den letzten 31 Jahren haben die Jungs dieses ausgefeilte Konzept dahingehend perfektioniert, dass kein Song die magische 5 Minuten-Marke unterschreitet.
  • DJ Nolde Europa: fleischgewordene Lässigkeit trifft auf Gold aus Vinyl. Begeisterte Stimmen fassen das Gesamterlebnis wie folgt zusammen: „Lie down on the carpet, light a cigarette and pretend you took heroin while looking at the ceiling and listening to DJ Nolde Europa.“
Abgerundet wird die Sendung mit weiteren exklusiven Gästen, geilen Rubriken, die visuell noch mehr Sinn als im reinen Radio machen und einem korrespondierenden Bier-Kit, das im Vorwege am NolteFenster geschossen werden kann.
Also, alles in allem genau das richtige für einen Freitagabend, an dem kein „Wetten dass…?!“ läuft.
Prost!
P.S.: Die Live-Veranstaltung geht via Facebook über die Bühne –> https://www.facebook.com/events/171400744668538

Ahnengalerie

Folgende Bands und Künstler durften wir bereits ein, zwei Bier einschenken ::

Abel Gebhardt · Abwärts · Aerodice · The Ages · Andreas Dorau & Band · Albino · Beatles Beat Band · Behnam Moghaddam · Blau · Boney Moroney · Bubi Elektrick · Chaotalion · Chris Aron & Band · Christian Rudolf und das Komitee für Unterhaltungskunst · Danny & the Wonderbras · Darth Frogger · Der Fall Böse · Die Moderne Welt · Dukes of Hamburg · Fabian Oscar Wien und Madeleine Lierck Wien · Fifty Fifty · Franny & the Fireballs · Gary Flanell · Gutbucket · gwEm · Heiko W. Enzke · Helldriver · Hepcazz · Herr Könnig · Highway 54 · Horst with no Name Orchestra · Hot Birds · Hot’n’Cold · Hound Dogs · Jacques Palminger & the Kings of Dubrock · Javlites · Jens Warnecke · Jimmy Ungarn · Jive-O-Matics · Jivos · Janice Harrington · Joachim Seidel · John Barron · Johnny Falstaff · Kapelle Affenjunge · Kid Knorke · Kotze im Einkaufswagen · KiEw · Lucius (Truck Stop) und Opa · Lee Gocher · LegoLuft · Lucky Star Club Band · ¡Más Shake! – Das 60s Projekt von Rod González · Matti & the Milltones · Mikel OneTwo · Miss Myer · Mittel zum Zweck · Mojo 55 · Monoklub · Mr. Cracker · Miss Lauren Marie & the Halebops · Naomi Sample & TGGG · Neopit Pilski · Nymonics · Peppones · Pit Müller’s Hot Stuff · Poly in Frames · Rhythm ’56 · Robodop Sney · Rob Ryan Roadshow · Sleazy Pictures of Teapee · Spo-Dee-O-Dee · Sputnik Booster & the Future Posers · Suzie & the Seniors · The Sinners · Thee Pounders · Tilli’Matini · Uijuijui · Ulle Bowski · URSUS · Vinyl Café · Wild Boogie Combo · Zackiboy · u.v.m.


… und dann wurde auch noch das eine oder andere Video bei uns im Brauhaus gedreht… Matz ab…